Xtreme Lashes – I woke up like this

IMG_6195Der Satz “I woke up like this” hat es in den letzten Jahren auf sozialen Netzwerken zu immenser Popularität gebracht. Die ironische Wendung rechnet mit all den unrealistischen Darstellungen ab, die Menschen zeigen, die soeben aus einem tiefen Schönheitsschlaf erwacht sind – und die dabei aussehen wie unsereins nach drei Stunden intensiver Verschönerungsarbeit vor einem großen Event. Die Haare sitzen perfekt, der makellose Teint strahlt, die Wimpern sind dunkel, lang und voluminös. Die Online-Community hat längst erkannt, dass dies fernab der Realität liegt.

Nichtsdestotrotz träumen wir hin und wieder davon, diesem Idealbild doch zumindest ein wenig näher zu kommen und nach dem Erwachen ein bisschen mehr wie ein Hollywoodsternchen in Bestform auszusehen, und ein bisschen weniger wie Frankenstein beim Auskatern.

Vor allem was die Wimpern angeht. Nadine und ich haben an dieser Stelle schon häufiger geschrieben, dass wir es einfach beide leid sind, unsere Wimpern tagein, tagaus mit Wimpernzange und Mascara malträtieren zu müssen, um ein halbwegs annehmbares Ergebnis zu erzielen. Am liebsten würden wir mit möglichst wenig Aufwand (am liebsten gar keinem) lange, dunkle und verführerische Wimpern bekommen, bei deren Anblick selbst Barbie vor Neid erblassen würde. Um dies zu erreichen lassen wir nichts unversucht (vgl. den Beitrag zu Wimpernseren auf diesem Blog).

Daher kam es mir sehr gelegen, als das liebe Team von „Xtreme Lashes“ hier in Wien mich kontaktierte und mir eine Wimpernverlängerung anbot. Ich hatte bereits von diesem Verfahren gehört, assoziierte damit aber eher schlechte Ergebnisse. Schon zu häufig hatte ich von Bekannten gehört, dass die sogenannten „Lash Extensions“ ihre Wimpern verklebt und den Naturwimpern somit letztendlich geschadet hatten. Xtreme Lashes warb jedoch damit, dass das Verfahren sicher und nicht schädlich sei, da die künstlichen Wimpern nur jeweils auf eine Naturwimper appliziert würden.

Ich entschied mich also, dem Ganzen einmal eine Chance zu geben.

Die Prozedur war überaus angenehm: Ich durfte mich auf eine weiche Liege legen und entspannt die Augen schließen, während meine Wimpern gereinigt und entfettet wurden. Während ich sanft in einen Dornröschenschlaf entschlummerte, wurde mir sorgfältig Wimper für Wimper auf meine eigenen geklebt. Zuvor hatte ich mit ihr besprochen, welches Ergebnis ich mir wünschte. Man konnte zwischen verschiedenen Sets wählen: von 30 Extensions (sehr natürlich) über 70 (voll und lang) bis hin zu 100 (Mascara-Look). Ich entschied mich für den die 100 Wimpern.

Processed with VSCO with a4 preset

Nach gut einer Stunde wurde ich vorsichtig geweckt – und der Traum von einem klimperigen Wimpernaufschlag war wahr geworden. Begeistert warf ich einen ersten Blick in den Spiegel.

Ich wurde instruiert, ich solle in den ersten 48 Stunden keinen Sport treiben, nicht schwimmen oder saunieren gehen und die Wimpern erstmal in Ruhe lassen. Gesagt, getan. Auch langfristig muss ich die Wimpern nun frei von Öl und Fetten halten (also keinen Make-Up-Entferner benutzen), darf sie aber vorsichtig mit Wasser oder milder Seife reinigen. Theoretisch darf ich Mascara tragen – doch der Verzicht auf diesen war ja genau einer der Gründe gewesen, warum ich die Kunstwimpern in erster Linie ausprobieren wollte.
Der einzige Haken mit Wimpernextensions ist deren Haltbarkeit. Und die Kosten. Naturwimpern erneuern sich alle 60-90 Tage, das heißt die alten fallen aus. Und mit ihnen natürlich auch die angeklebten Kunstwimpern. Daher wird empfohlen, alle 2-4 Wochen zu sogenannten Refill-Terminen zu gehen, bei denen in der Zwischenzeit entstandene Lücken wieder aufgefüllt werden. Diese Termine sind dann etwas günstiger als die erste Sitzung. Trotzdem bleibt die Wimpernverlängerung mit monatlichen Kostem um die 100€ (vgl. Preisliste online) eine äußerst kostspielige Angelegenheit.

Wer diese Kosten (und die Terminmühen) nicht scheut, dem will ich die Wimpernverlängerung dennoch ausdrücklich empfehlen. Es ist einfach unglaublich zufriedenstellend, wenn man direkt nach dem Aufwachen schon so tolle, ausdrucksstarke Wimpern hat. Und obendrauf spart man sich die Zeit für’s Schminken. Gerade vor Urlauben oder wichtigen Events zahlen sich die Wimpern wirklich aus.

Processed with VSCO with a4 presetProcessed with VSCO with a4 preset

(no Mascara-Look)

Eure Maxi xx

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s